hCG Diät – gefährliche GLOBULIS!

Seit 15 Tagen mache ich die hCG Diät, begleitet von sogenannten hCG Globulis. Ich bin so was von KEIN Experte und hin und wieder stürze ich mich auch ganz gern „einfach mal so“ in irgendwelche Abenteuer.

Mit dieser Diät ist es ein klein wenig anders. Ein Hormon, was eine Gewichtsreduzierung herbeiführt, wird (verständlicherweise) extrem kritisch gesehen. Ich kenne mich damit nicht aus und hab auch keine große Lust dieses Hormonthema komplett auseinanderzunehmen, dafür versteh ich einfach zu wenig von der Materie. Da in letzter Zeit aber immer wieder qualifizierte und auch unqualifizierte Kritiken laut wurden, hab ich mich dem Thema hCG Globulis angenommen um vielleicht – zumindest an dieser Stelle – für etwas Aufklärung sorgen zu können.

Ich wurde hier von 2 Heilprakterinnen unterstützt. Eine davon ist meine allerbeste Freundin und die andere Heilprakterin habe ich vor kurzem kennengelernt und im Gespräch stellten wir fest, dass wir zur Zeit die gleiche Diät machen und daraus ist ein sehr netter Kontakt entstanden.dreiraumhaus testmonster hcg diaet empfehlung erfahrung test #olympuspengeneration

Welche hCG Diät-Formen gibt es?

  • Spritzen
  • Tropfen
  • Globulis

Dr. A. T. Simeons:

Als der englische Arzt Dr. A. T. Simeons vor 60 Jahren nach der Ursache und Heilungsmöglichkeiten für Übergewicht und Fettleibigkeit suchte, entdeckte er, dass eine Art Fehlfunktion in einem Teil unseres Gehirns, der Hypothalamus genannt wird, vorliegt.

Weiterhin fand er heraus, dass bei Gabe des Hormons hCG = humanes Choriongonadotropin und einer eigens von ihm entwickelten Diät der Körper beginnt, anders mit Fettspeichern umzugehen. Der Hypothalamus wird in Folge dessen wieder umprogrammiert und das Übergewicht und die Fettleibigkeit verschwinden.

hCG Globulis:

Heute wählen die meisten hCG-Diätler homöopathisch aufbereitete Globuli oder Tropfen, die z.B. als Komplexmittel in den Potenzen C12, C30, C60 eingenommen werden. Die enthaltenen Potenzen zählen zu den sogenannten Hochpotenzen*, die nur noch die energetische Information des Hormons enthalten.

Zur Herstellung homöopathischer Mittel werden u. a. Substanzen aus dem Pflanzen- und Tierreich wie z.B. Gänseblümchen oder Bienengift verwendet. Geringe Mengen der Ausgangssubstanzen werden schrittweise in einem genau festgelegtem Mischungsverhältnis „verdünnt“. Diesen Prozess nennt man Potenzierung.dreiraumhaus testmonster hcg diät diaet

Potenzierung:

  1. Niedrigpotenzen (D6-D12)
    Hier ist die Ausgangsarznei – z.B. das Hormon – noch stofflich nachweisbar. Diese Potenzen wirken auf der körperlichen Ebene.
  2. Mittlere Potenzen (D13-D30)
    Sie enthalten nur noch sehr wenig bis gar keine stofflichen Anteile der Ausgangssubstanz mehr. Diese Potenzen wirken sowohl energetisch als auch auf der körperlichen Ebene.
  3. Hochpotenzen (ab D30 und höher mit Bezeichnung *C, Q, LM)
    Hier kann chemisch und stofflich kein Anteil der Ausgangssubstanz mehr nachgewiesen werden. Diese Potenzengruppen wirken sowohl auf der energetischen als auch auf der geistigen Ebene.

Hormone oder homöopathische Komplexmittel:

Bei der Einnahme oder Gabe von Hormonen in ihrer reinen Form ist es schwierig, die genaue Menge, die der Körper benötigt, zu bestimmen. So findet oft eine Unter- oder Überdosierung statt, die dann in den gesamten Hormonstoffwechsel des Körpers eingreifen und einiges durcheinander bringen kann. Da das Hormon in physischer Form verabreicht wird, muss der Körper darauf reagieren, denn die entsprechenden Hormonrezeptoren verbinden sich mit dem Hormon, was weitere Reaktionsketten im Körper in Gang setzt.

Anders bei der Einnahme des homöopathischen Komplexmittels. Hier greift man nicht in den sensiblen Kreislauf der Hormone ein, sondern gibt dem Hypothalamus und anderen mitwirkenden Drüsen über die energetische Ebene = Schwingungsebene unseres Körpers eine sanfte Einladung, ihren Stoffwechsel zu verändern und neu zu regulieren. Der Körper kann, muss aber nicht darauf reagieren.dreiraumhaus testmonster quinoa salat vegan rezept #olympuspengeneration 2.jpg

Fazit:

Homöopathische Globuli in der Potenzenmischung, wie ich sie einnehme, sind 10000%ig hormonfrei, da sie zu den Hochpotenzen (C-Potenzen) gehören und (siehe Erklärungen) in dieser Verdünnung keine Ausgangssubstanz (hCG-Hormon) mehr nachweisbar ist!!!

Da die Wirksamkeit der Homöopathie nach wie vor als nicht wissenschaftlich bewiesen gilt, gibt es hier auch viele Stimmen, die behaupten, es würde nicht funktionieren. Tausende von Menschen, die therapeutische Homöopathie anwenden oder die hCG-Kur bisher mit den homöopathischen Tropfen oder Globuli erfolgreich durchgeführt haben, beweisen das Gegenteil…und der Rest ist subjektive Glaubenssache.

Man sollte aber in jedem Fall darauf achten, sich die Globuli oder Tropfen von seriösen Herstellern zu besorgen – Apotheken oder bei Anne Hild über den hormony-Shop. Dann kann man sicher sein, dass keine schädlichen Zusatzstoffe beigemischt wurden oder dubiose Anbieter einfach nur „leere“ Globuli verkaufen, um Geld zu verdienen.

noch was persönliches:

Ich habe noch nie geraucht und ich trinke nur gelegentlich mal ein Glas Alkohol und habe auch sonst keine schwerwiegenden Laster (bis auf Schuhe). Ich mache eine Diät! 3 Wochen nehme ich täglich NUR 500 Kalorien zu mir und werde dabei von den Globulis unterstützt. Wir reden hier nicht von 3 Monaten oder 3 Jahren, es sind 3 WOCHEN! Nach 15 Tagen kann ich mit Fug und Recht behaupten, dass es mir gut geht, dass mich die Portionen WIRKLICH sättigen. Man ist förmlich beflügelt sich selbst in den Hintern zu treten. Ich bin selber überrascht wie gesund und lecker man sich doch ernähren kann und das völlig problemlos. Es gibt Fastenkuren, die länger dauern. Es gibt Diäten, wo man sich nur von merkwürdigen Shakes ernährt. Es gibt Hunderte von merkwürdigen Sachen und weitaus schlimmeren Dingen als 3 Wochen seine Kalorien auf ein Minimum zu reduzieren und an ein Erfolgserlebnis anknüpfen zu können.

hcg Diät dreiraumhaus

Auch das Thema Jojo Effekt kann ich hier nicht gelten lassen. Jede Diät ist dem Untergang geweiht, wenn man danach in alte Muster verfällt. Dabei spielt es keine Rolle, ob ich die Kilos in einem kurfristigen oder langfristigen Zeitrahmen abnehme. Wer nicht umdenkt, hat verloren…über kurz oder lang! Ich habe DIESEN Weg gewählt, weil es mich schlicht und ergreifend mehr motiviert ein schnelles, positives Ergebnis zu sehen und weil ich im Grunde innerhalb der 21 Tage nicht einknicken darf. Würde ich das über einen langen Zeitraum vorantreiben wollen, wäre ich so frustriert, das ich wieder futtern würde, weil sich sowieso so wenig tut. Es gibt Menschen die können das, ich gehöre NICHT dazu.

Es ist übrigens ganz egal welche Form man zur Gewichtsreduzierung wählt. Das Umdenken beginnt erst im Kopf. Vor einem Jahr wäre ich für die Diät noch nicht bereit gewesen! JETZT wollte ich abnehmen, jetzt wollte ich mich wieder in meinem Körper wohler fühlen und genau deswegen funktioniert es auch und nur deswegen kann ich das Programm so straight durchziehen.

DANKE:

Ich möchte mich von ganzem Herzen bei Anja Opitz von www.herzkristall.com für die großartige Unterstützung bei diesem Text bedanken. Das war auch für mich persönlich eine hervorragende Aufklärung. Sie hat mit jeder Menge Geduld meine Bedenken und Sorgen aufgenommen und ist mehr als nur detailliert darauf eingegangen.

In diesem Sinne, Eure Schnimpeline

Advertisements

28 Gedanken zu “hCG Diät – gefährliche GLOBULIS!

  1. Sehr schöner, informativer Beitrag! Ich danke dir!

    Du hast vollkommen Recht und ich finde dein HCG-Diät-Tagebuch super spannend und freue mich für dich über deinen Abnehmerfolg.

    Liebste Grüße Andrea *Frini*

    Gefällt mir

  2. Ich bin ja sonst immer eine stille Mitleserin, aber für diesen Eintrag bin ich Dir sehr dankbar!
    Ich kämpfe mich gerade durch die erste hcg-Woche…. Und das als Veganerin. Ist nicht leicht, aber ich habe auch meine ersten Erfolge gehabt.
    Den Kampf mit den ganzen Vorurteilen habe ich auch aufnehmen müssen, und irgendwie bin ich es leid, mich für eine Diät erklären und rechtfertigen zu müssen. Aber was soll’s die meisten haben sich eben noch nie damit beschäftigt.
    Mir geht es heute den ersten Tag ganz gut! Und ich freue mich, deine Neuigkeiten zu lesen.
    Und das macht mir irgendwie Mut, weiter durchzuhalten.

    Liebe Schnimpeline, ich wünsche Dir eine letzte erfolgreiche Woche! Hast es ja bald geschafft! 😉

    Alles Liebe
    Katja

    Gefällt mir

    1. Liebe Katja…da locke ich sogar mal die stillen Leser aus dem Haus. Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. Als Veganerin ist das ja eine echte Prozedur und wahrscheinlich trotzdem machbar. Eine Woche ist eine Woche und der Rest wird immer leichter. Viele liebe Grüße, Andrea

      Gefällt mir

  3. Uiiihhh, vor lauter Aufregung habe ich vergessen ein kleines Hallo zu schreiben.
    Wie unhöflich!!!😔

    Also:
    Ein liebes Hallo aus Hamburg! 🙂

    Gefällt mir

  4. Hallo,

    ich lese nun auch schon seit einiger Zeit still mit und muss mich nun auch mal zu Wort melden.

    Erstmal Glückwunsch zun Erfolg.. ist wirklich toll so viel in so kurzer Zeit. ABER: lassen wir die Gesundheit mal beiseite – ich frage mich wie der Erfolg ohne Globouis mit 500 Kalorien am Tag wäre? Ich denke das Ergebnis wäre das gleiche… wobei ich sagen muss, du isst schon echt extrem wenig. Woher nimmst du dann noch die Energie zum Sport?

    Selbst habe ich auch 10 kg abgenommen, allerdings in ca. 6 Monaten mit gesunder Ernährung und Sport und halte das auch ganz gut – und das trotz Laster 😉 Für mich wäre das desfinitv nix, das ist mir einnfach zu wenig Essen, das würde ich NIEMALS durchhalten.

    Wie gesagt, ein gleichzeitiger Test mit dem gleichen Essen ohne Globulis wäre wirklich sehr interessant.

    Alles Gute weiterhin und gutes Durchhaltevermögen – und ich hoffe für dich das sich der Jojo-Efffekt dann in Grenzen hält 😉

    Liebe Grüße
    Martina

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Martina, vielen Dank für Deinen Kommentar. Genau die Frage habe ich mir auch schon gestellt. Ohne die Globulis wäre das nur schwer durchzuhalten. Gerade die sorgen dafür das ich mich so gut fühle und täglich auch noch jede Menge Sport treiben kann. Es ist wirklich so wie Bäume ausreißen…ich kann es leider überhaupt nicht anders beschreiben. Ich arbeite ja auch noch nebenbei, hab Mann, Kind und 2 Hunde zu versorgen. Das wäre einfach nicht möglich, wenn ich komplett geschwächt wäre….ich bin es einfach nicht…was aber nicht heißt das der Verzicht einfach wäre. Was den Jojo Effekt angeht…das wird sich einfach zeigen, dass weiß ich jetzt natürlich auch noch nicht. Viele liebe Grüße, Andrea

      Gefällt mir

      1. Hallo Andrea,

        Ich hoffe doch sehr, das Du uns auch nach den 3 Wochen weiter teilhaben lässt.
        Und was mich noch interessieren würde: ab wann hast du denn mit der Gewichtsmessung begonnen? Vor oder nach den Ladetagen?

        Danke und Gruß
        Martina

        Gefällt mir

  5. Hallo alle zusammen,
    zunächst vielen Dank für Dein Diät-Tagebuch. Es macht mir viel Mut, vor allem weil ich aus gesundheitlichen Gründen (Meniskus, Außenband ab und jedes Gramm drückt auf das Knie) sehr dringend abnehmen muss und wegen dem blöden Knie nicht laufen kann und sogar Yoga schwierig ist. Bin froh, dass ich die Runde mit Rad und Hund schaffe. Was mich total begeistert, ist der schnelle Erfolg, den ich auch bräuchte, um dabei zu bleiben. Sicherlich ist das langwierige Abnehmen gesundheitlich besser und vermutlich auch nachhaltiger, aber so ein Kick mit gleich 4 bis 5 Kilo in den ersten Tagen pusht natürlich. Trotzdem traue ich mich nicht an die Globulis, ich habe einfach zuviel negatives darüber gelesen. Hält Du uns bitte auf dem Laufenden, ob es einen Jo-Jo Effekt habe und wie sich dein Gewicht nach der Diät entwickelt?
    Ganz liebe Grüße aus dem tiefen Süden (München im Regen und hundekalt)
    Connie

    Gefällt mir

    1. Liebe Connie, selbstverständlich halte ich Euch auf dem Laufenden. Sicher nicht mehr täglich, aber es ist nur fair auch ein paar Wochen danach mal Rückmeldung zu geben wie es denn nun mit dem Thema Gewicht ausschaut und ob der Schalter sich tatsächlich umgelegt hat. Viele liebe Grüße, Andrea

      Gefällt mir

  6. Hallo,

    ich bin durch FB auch deine Artikel gestoßen uns sofort angetan gewesen, deshalb habe ich mir diese nun auch bestellt 😉
    Nun bin ich schon gespannt darauf. Danke für die tollen Berichte dazu
    LG Tanja

    Gefällt mir

  7. Bei 500kcal ist deine Abnahme aber ganz normal auch ohne irgendwelche mittelchen 🙂 nimmst du das als Unterstützung gegen den hunger oder wozu dient das? Momentan klingt es für mich nur nach herausgeworfenem geld – denn ich kann ohne mehr geld als sonst den gleichen effekt erziehlen. Aber du sagst ja selbst das es was mit dem eigenem glauben daran also Placebo zutun hat – also wenn man nicht sp Willensstark ist eine von dir empfohlene alternative?

    Gefällt mir

    1. Hallo Mila, eine Diät mit 500 Kalorien am Tag ist – zumindest aus meiner Sicht – ohne die Unterstützung der hCG Globulis nicht in dieser Form machbar. Jedenfalls nicht so, dass es einem trotzdem so gut geht. Ob das nun „glauben“ oder „Tatsache“ ist kann ich weder auf die eine oder andere Art belegen und möchte ich auch gar nicht. Ich möchte nochmal darauf hinweisen, dass es sich hier lediglich um meine ganz eigenen Erfahrungen handelt und ich auch keine Empfehlungen abgebe. Es soll jeder selber entscheiden….

      Dieser Blogartikel soll auch nur dazu dienen bezüglich der Hormonfrage aufzuklären. Ob diese Diätform gut oder schlecht ist oder ob man das auch anders hinbekommt oder auf Globulis verzichten kann….ist eine subjektive Frage. Ich hab mich dafür entschieden und komme sehr gut klar.

      Viele liebe Grüße, Andrea

      Gefällt mir

  8. Hallo Andrea,

    ich freue mich über deine Erfolge und deine Willenskraft. Bitte steigere deine Kalorienaufnahme ein wenig. Selbst mit dem doppelten solltest du weiterhin kräftig abnehmen und dabei weniger Gefahr laufen, Mangelerscheinungen davonzutragen.

    Gefällt mir

  9. Hallo ,
    Ich befasse mich auch gerade mit dem Gedanken die HCG Diät zu machen und bin deswegen auf Deinen Blog gestoßen .
    Toll , wie du das alles beschrieben hast und diesen super Erfolg verzeichnen konntest ! Gratuliere !
    Dazu habe ich eine Frage und zwar hast du außer den Globuli noch Nahrungsergänzungsmittel eingenommen ?
    Ich lese immer wieder von Vitaminen , Eiweiß Shakes , Schwefel zum Gifte binden und Traubenkernextrakten .
    Wäre es sinnvoll sich ein Buch über die HCG Diät anzuschaffen ?
    Klasse , dass du eine Heilpraktikerin zur Seite hast !
    Gruß aus Frankfurt , und einen schönen sonnigen Sonntag ,
    Michaela

    Gefällt mir

    1. Liebe Michaela, ja ein Buch ist auf jeden Fall sinnvoll. Ich war 3 Wochen relativ konsequent und habe danach meine Ernährung umgestellt. Für mich hat es wirklich super funktioniert…es hat einfach klick gemacht im Kopf. Ich hab weder Shakes noch sonst irgendwas genommen…bis auf die Vitamin Präparate nix weiter…..LG

      Gefällt mir

    1. Liebe Carina, vielen Dank für Deinen netten Kommentar…wir sind zur Zeit im Urlaub, deswegen erst die verspätete Antwort. Ich habe die Globulis in der Sonnenapotheke bestellt und die Vitamine einfach über amazon…viele liebe Grüße.

      Gefällt mir

  10. Hcg ist ungesund egal ob mit oder ohne Hormone und wer für sowas Werbung macht muss mit gegenwind rechnen und nicht wie ein kleines Kind einen ignorieren.

    Gefällt mir

  11. Hallo,

    mein Name ist Anne Hild und da es hier um die hCG Diät und Globuli geht, möchte ich gerne etwas dazu sagen.

    Erst einmal gratuliere ich Dir zu Deinem schönen Blog. Er gefällt mir sehr gut und ich freue mich, dass so viele Menschen erfolgreich die hCG Diät machen und gemacht haben.

    Nun zu den Globuli: Bei mir mehren sich besorgte Anfragen von Menschen, die durch Gonadotropin C30 oder andere ähnlich hohe Potenzen ungewollte Symptome entwickelt haben. Diese reichen von Schwindel, Atemnot, nächtliche Schweißausbrüche, Übelkeit, Schlappheit bis hin zu Herzrasen. Auch schwangerschaftsähnliche Symptome oder eine Verschlechterung bereits bestehender Beschwerden kommen vor. Die Gefahr von Arzneimittelprüfungen mit erheblichen Beschwerden ist bei unsachgemäßer Anwendung groß. 

    Wie ich auch in meinen Büchern schreibe, warne ich vor C30 Globuli, da sie aus Sicht der klassischen Homöopathie viel zu hoch dosiert sind. Nach dem Motto: Höhere Potenzen schaden nicht, da sowieso keine Substanz mehr enthalten ist. Genau das Gegenteil ist der Fall! Je höher die Potenz, desto tiefgreifender die Wirkung auf den Organismus! Potenzen in dieser Höhe gehören in die Hände erfahrener Homöopathen. Eine C30 wird normalerweise nur alle paar Tage oder 1 Mal wöchentlich, eingenommen und auch nur dann, wenn  sie fachgerecht nach dem Ähnlichkeitsprinzip ausgewählt wurde. Bei einer C200 sind die Pausen zwischen 2 Einnahmen noch größer, da reicht oft 1 Gabe einmal im Monat. 

    Nun gibt es Menschen, die die Diät nicht nur 3 sondern 6 Wochen und länger machen. Das ist unverantwortlich. Wir kennen im Einzelnen noch nicht die Symptome, die durch Gonadotropin entstehen können, da es bisher noch keine offizielle Arzneimittelprüfung darüber gibt. Keiner kann vorhersagen, wie sich eine oft wochenlange Einnahme von Gonadotropin C30 z.B. auf die Fortpflanzungsfähigkeit und andere Bereiche auswirkt. In meiner langjährigen homöopathischen Praxis habe ich oft genug erlebt, wie unterschiedlich Menschen auf homöopathische Reize reagieren. Argumente höre ich nur von Menschen, die selber keine Homöopathen sind und deshalb mit dieser Art der Therapie nicht vertraut sind. Das betrifft leider auch Heilpraktiker.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s